#OFFEN GEHT

Die Corona-Pandemie bestimmt weiterhin das Leben von Menschen auf der ganzen Welt. Der Verzicht auf Begegnungen und Nähe ist inzwischen zu einer großen Belastung geworden. Nicht wenige fürchten um ihre wirtschaftliche Existenz und blicken sorgenvoll in die Zukunft. Diejenigen, die schon zuvor von Ausgrenzung und Armut betroffen waren, leiden unter der Situation in besonderer Weise. Dies betrifft besonders die Geflüchteten in den Sammelunterkünften. Und wie so oft in Krisenzeiten gibt es auch heute Strömungen, die Zweifel an unserer offenen, demokratischen Gesellschaft säen und menschenfeindliche Ressentiments zu wecken versuchen. Doch unsere Gesellschaft zeichnet sich auch durch ein hohes Maß an Solidarität und Hilfsbereitschaft aus. Das macht uns Hoffnung für die Zukunft.

Die Interkulturellen Wochen finden in diesem Jahr unter dem Motto #offen geht statt. Dabei meint Offenheit nicht Beliebigkeit. Vielmehr geht es um ein klares Plädoyer für eine offene Gesellschaft, in der die universalen Menschenrechte geachtet werden. Es geht um ein breites zivilgesellschaftliches Engagement für ein gutes Zusammenleben in Vielfalt. #offen geht – das steht auch für die Kreativität und Stärke unserer von Migration geprägten Gesellschaft. Offenheit im Herzen wie im Geist – verbunden mit den entsprechenden Rahmenbedingungen – hat dazu geführt, dass Deutschland zahlreichen Eingewanderten und ihren Nachkommen zur Heimat werden konnte. Denn Deutschland ist ein Einwanderungsland. Migrant*innen haben dieses Land wesentlich mit aufgebaut und geprägt.

Unsere Gesellschaft befindet sich in ständiger Veränderung. Um den Zusammenhalt in einer vielfältigen Gesellschaft zu sichern, braucht es Orte, an denen Begegnung stattfindet und Vertrauen wachsen kann. Die Interkulturellen Wochen sind ein solcher Ort – unter Pandemie-Bedingungen auch im virtuellen Raum.

Gemeinsam arbeiten wir dafür, Verständigung zu ermöglichen, Vorurteile abzubauen und die offene Gesellschaft zu schützen. Gerade im Jahr der Bundestagswahl rufen wir alle Menschen in unserem Land dazu auf, sich aktiv für ein friedliches und vielfältiges Miteinander zu engagieren.

Das Programm der 34. Interkulturellen Wochen in Landshut ist auf der website www.landshut-interkulturell.de zu finden. Aufgrund der Pandemiesituation kann es kurzfristig zu Programmänderungen kommen, die dann über  www.landshut-interkulturell.de kommuniziert werden.