image

Internationale Filmnächte

Seit 2018 finden im Juli die Internationalen Open-Air-Filmnächte an der Rochuskapelle statt. An einem Wochenende werden drei Filme aus verschiedenen Kontinenten in der Originalsprache mit Untertiteln gezeigt.
Bereits ab 20 Uhr ist Einlass – es gibt Live-Musik als Vorprogramm! Die Filmvorführung beginnt, wenn es dunkel wird, um ca. 21.15 Uhr.
Der Eintritt ist auf Spendenbasis!
Getränke gibt es vom Café international!
Die Veranstaltung findet im Rahmen des Landshuter Kultursommers und in Kooperation mit dem Kinoptikum statt.
Bei schlechtem Wetter findet die Vorführung in der Rochuskapelle statt!

Auch dieses Jahr sind wir mit unseren Filmnächte beim Landshuter Kultursommer dabei!

Zum Programm von 25.- 27.7.2024
Zwischen den Welten

25.07.2024

Rückkehr nach Korsika

Familiendrama in sommerlicher Kulisse
Frankreich 2023
Regie: Catherine Corsini
106 Minuten – Französisch /d
Ein Sommer auf Korsika: Khédidja zögert nicht lange, als ihr eine wohlhabende Pariser Familie das Angebot macht, deren Kinder dort zu betreuen. Ihre eigenen beiden Töchter im Teenageralter dürfen mitkommen. Es ist eine Rückkehr in die alte Heimat, denn vor 15 Jahren hatte sie die Insel unter tragischen Umständen verlassen. Während sie mit ihren alten Erinnerungen hadert, geben sich die beiden Mädchen allerlei sommerlichen Verlockungen hin und sammeln erste Liebeserfahrungen. Doch auch sie stellen sich Fragen nach der Vergangenheit und ob die Version der Familiengeschichte, die ihre Mutter erzählt, die einzig gültige ist.
Ein wunderbarer Film, der in sommerlicher Meeresstimmung Fragen von Race, Klasse, Schuld und Vergebung elegant verhandelt.

26.07.2024

To the Ends of the Earth

Das Ende einer Reise, der Beginn einer Welt
Usbekistan 2019
Regie: Kiyoshi Kurosawa
120 Minuten – Japanisch, Usbekisch /d/f
Yoko, eine japanische Starmoderatorin weilt in Usbekistan, um für eine Reisesendung die ursprünglichen und exotischen Seiten des Landes zu entdecken. Doch nichts läuft wie geplant, Yoko fühlt sich überall unwohl und will sich zudem nicht anpassen. Weil sie von einem anderen Leben träumt …
Diese Reise wird sich dennoch als Initiation erweisen. Durch Begegnungen und die Entdeckung des Unbekannten, konfrontiert mit einer fremden Kultur, wird Yoko nach und nach sich selbst entdecken. Je mehr sich Yoko in den unbekannten Straßen Usbekistans verliert, desto heimischer fühlt sie sich. Für uns sind es gleich zwei Begegnungen: Die eine mit Zentralasien, die andere mit Japan.

27.07.2024

Die andere Seite der Hoffnung

Ein Märchen von der Welt, wie sie sein könnte
Finnland 2017
Regie: Aki Kaurismäki
100 Min. – Finnisch, Arabisch, Englisch /d
Der Syrer Khaled kommt als Flüchtling in die Hauptstadt Helsinki. Sein Asylantrag wird abgelehnt. Khaled bleibt aber einfach illegal in Finnland und schlägt sich durch. Eines Tages begegnet er dem ehemaligen Vertreter Wilkström, der ein Restaurant betreibt und gerne Poker spielt. Wilkström besorgt Khaled gefälschte Aufenthalts-papiere und stellt ihn bei sich an – doch lange kann diese Lösung nicht gut gehen.
Der Film erzählt davon, dass jeder Melancholie ein fast rebellischer Zug der Hoffnung innewohnt. Er zeigt das Leben als Wechselspiel von ständiger Sehnsucht und schwankender Hoffnung. Kaurismäkis Filme sind bekannt für ihren lakonischen, skurrilen und minimalistischen Stil.