Interkulturelle Kunstwerkstatt

Das generations- und kulturübergreifende Projekt „Interkulturelle Kunstwerkstatt“ wurde im Jahr 2005 initiiert.

In jedem Schuljahr wird ein Thema ausgewählt und mit verschiedenen Projektpartnern kreativ in Workshops und Events umgesetzt. Als Höhepunkt und Abschluss findet jeweils eine gemeinsame Schlussausstellung mit einer Auswahl der entstandenen Kunstwerke in der Rochuskapelle statt.

14. Interkulturelle Kunstwerkstatt Schuljahr 18/19

Mit der Interkulturellen Kunstwerkstatt zum Thema „bauen“ öffnen wir einen Raum für die Begegnung

bauen: aufbauen, abbauen, umbauen
Kreativität mit Herz, Kopf und Hand.
Der Fantasie der Kinder freien Lauf lassen.

Die interkulturelle Kunstwerkstatt bietet seit nunmehr 14 Jahren eine feste Einrichtung zur offenen Begegnung von Kindern und Jugendlichen aus verschiedenen Kulturen. In Workshops, Aktionen und einer Abschlussausstellung bildet Kreativität eine Brücke für eine menschliche Zukunft unserer Gesellschaft. Die Individualität und Verschiedenheit dieser jungen Menschen kann sich in einem freien und gehaltenen Raum in Form und Farbe ausdrücken und unterschiedliche Erfahrungen sammeln.

Für das Schuljahr 2018/19 wurde das Motto „bauen: aufbauen, abbauen, umbauen“ gewählt. Unter anderem entstehen Hausmodelle, Skulpturen, Masken und Drachen. Auf dem Programm stehen außerdem Wildblumen und einen Weidendom anzubauen. Mit Naturmaterialien Mandalas für den Frieden zu legen, ist ebenso ein Anliegen der Interkulturellen Kunstwerkstatt.

Zielgruppe: alle Einrichtungen, insbesondere für Kinder und Jugendliche

Schirmherr: OB Alexander Putz

Veranstalter

Haus International e.V.

Projektpartner

Bund Naturschutz, DOM e.V., Stadtbücherei Landshut, Freie Kinder und Jugend Kunstakademie, Stadtjugendring, Landshuter Umweltmesse u.a.

Künstlerische Leitung

DR. MARKUS WIMMER

Galerie 561
Kramergasse 561
84028 Landshut
Tel. 0871-25472